Fehler beim Blutdruckmessen vermeiden

Bludruck messen
©“obs/Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau/W&B/Möhle“

 

Wer seinen Blutdruck selbst ermitteln will, misst beim ersten Mal am besten an beiden Armen und vergleicht dann die Werte. Ist der Wert auf einer Seite höher, sollte künftig immer dort gemessen werden, wie das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ schreibt. Wichtig ist, auf die Position zu achten: Die Manschette sollte etwa zwei bis drei Zentimeter oberhalb der Armbeuge angebracht werden und auf Herzhöhe liegen, der Arm sollte nicht durchgestreckt werden. Beim Messen gilt es, entspannt zu sitzen, die Beine nicht zu überkreuzen, und währenddessen nicht zu reden – das kann den Blutdruck erhöhen. Zur Selbstmessung rät die Hochdruckliga Bluthochdruck-Patienten und Menschen über 50 Jahre. Als normal gilt der Druck, wenn er unter dem Grenzwert von 135/85 mmHg liegt.

Wissenswertes rund um die Blutdruckmessung erfahren Leserinnen und Leser in der aktuellen „Apotheken Umschau“.

 

Meldung: wortundbildverlag 23.05.2018

Schreibe einen Kommentar