Sommer-Party: Auf guten Sonnenschutz achten

Fußball-Weltmeisterschaft ohne Public Viewing ist für viele Fans nicht mehr denkbar. Meist unter freiem Himmel, lassen sie sich stundenlang von den Ballkünstlern verzaubern – auch bei 30 Grad Celsius und praller Sonne. Deshalb ist die Wahl des richtigen Sonnenschutzmittels von großer Bedeutung. „Wichtig ist vor allem der Lichtschutzfaktor, der für Kinder besonders hoch sein sollte“, rät Dr. Greta Dau, Lebensmittelchemikerin bei TÜV Rheinland. Der Lichtschutzfaktor ist eine verlässliche, allgemeinverständliche Orientierungshilfe. Kein Qualitätsmerkmal ist dagegen die Bezeichnung „dermatologisch getestet“. Dahinter verbirgt sich lediglich die Tatsache, dass das Produkt auf der menschlichen Haut getestet wurde. „Es ist aber möglich, dass Probanden nach dem dermatologischen Test mit Hautproblemen zu kämpfen hatten. Hier sind Zusätze wie sehr gut oder hautverträglich wichtig“, verdeutlicht Dr. Dau. Die Bezeichnung wasserfest ist ebenfalls irreführend, da solche Mittel nur eine gewisse Resistenz gegen Feuchtigkeit aufweisen. Nach starkem Schwitzen sollte trotz der Bezeichnung nachgecremt werden, um den Schutz aufrechtzuerhalten.

Meldung: TÜV Rheinland 07.06.2018

Schreibe einen Kommentar