Wo Net(t)working unter Frauen wirklich gelingt

Frauen netzwerken anders! Das ist Konsens vielfältiger Studien. Während Männer eher zielgerichtet berufliche Kontakte suchen, geht es Frauen um emotionalere Bindungen und vielfältigen Austausch. Frauen netzwerken gern auf „Augenhöhe“.

Die DWW sind ein kunterbuntes, humorvolles und sehr reges Netzwerk von Frauen für Frauen. Hier können Freundschaften und Kooperationen geknüpft werden. Und das nicht nur online, sondern auch live bei vielen großen, überregionalen oder kleinen, spontanen Treffen. Die DWW sind Studentinnen, Angestellte, Mamis, Führungsfrauen, Omas, Künstlerinnen, Selbstständige, Arbeitssuchende, Rentnerinnen und vieles mehr.

 

 

© DWW

 

Weitere Informationen und Kontakt unter: www.desperate-workwives.net

 

 

 

Die Themen dieses Frauennetzwerkes sind vielfältig. Sie reichen von Alltagsgeschichten, beruflichen Fragestellungen und Kooperationswünschen, bis hin zu persönlichen Anliegen und Diskussionen über „Gott und die Welt“.

 

© DWW

Die Moderatorin und „DWW-Chefin“ Christine Reguigne schafft es, ganz unterschiedliche Frauen mit vielfältigen Themen und spannenden Aktionen nicht nur virtuell miteinander in Kontakt zu bringen.  Von ganzjährigen Wichtelaktionen, über Flohmärkte für den guten Zweck und regelmäßigen Treffen in allen Ecken des Landes, bei den DWW ist vieles möglich und jede Frau eingeladen, sich und ihre Ideen einzubringen.

 

 

 

 

 

 

© DWW

 

 

Ich fühle mich gut aufgehoben zwischen all diesen aktiven, lebensfrohen und hilfsbereiten Frauen. Gemeinsam spinnen wir ein stabiles und elastisches Netz füreinander und da hat Verzweiflung so gar keine Chance sagt Stefanie Boese Bellach.

 

 

 

 

 

Die DWW haben Humor, viel davon! Das Leben ist nicht immer leicht, darüber sollte man reden, aber es ist auch bunt und schön und daran erinnern sich die DWW erfolgreich gegenseitig.

Der Ton ist respektvoll und freundschaftlich, es wird geduzt, auch, wenn sich (noch) nicht alle persönlich kennengelernt haben. Für Letzteres gibt es jedoch reichlich Gelegenheit, denn die DWW verstehen sich nicht nur als virtuelles Netzwerk.

Infos: www.desperate-workwives.net

Meldung: desperate-workwives.net – Christine Reguigne  und Stefanie Boese Bellach 11.09.2017

Merken

Merken

Merken

2 Gedanken zu “Wo Net(t)working unter Frauen wirklich gelingt”

  • Einen ganz herzlichen Dank für die Veröffentlichung des Artikels unserer lieben Autorin Stefanie Boese-Bellach vom BUG-Institut in Ihrem Blog. Stefanie lebt in Niedersachsen und ist seit 2011 eine DWW. Als Diplom-Sozialpädagogin und Autorin ist sie Fachfrau für Gesundheitsförderung und empfindet unser Netzwerk als ungemein hilfreich.

    Und wir von den Workwives freuen uns natürlich über viele neue spannende Damen, die mit uns netzwerken möchten.

    Und Friedericke ist natürlich auch jederzeit herzlich willkommen 🙂

    Herzliche Grüße aus dem Taunus
    Christine Reguigne

Schreibe einen Kommentar